Shopping-Center-Leasing-Strategien für Immobilienmakler

Die Vermietung eines Shopping-Centers ist eine spezifische Strategie, die sich auf den Standort, die Objektart, die demografische Kundschaft und den Vermieter bezieht. Alle Faktoren kommen zusammen, um zu einem erfolgreichen Vermietungsergebnis und Mietermix beizutragen.

Es sollte gesagt werden, dass eine erfolgreiche Leasingstrategie zum größeren Nutzen der Immobilie beitragen wird. Mehr Kunden werden ermutigt, die Immobilie zu besuchen und Waren oder Dienstleistungen zu kaufen. Auf dieser Basis ist Retail-Leasing eine ganz besondere Sache.

Hier einige Tipps, die Ihnen bei der Anmietung eines Einzelhandelszentrums auf dem heutigen Immobilienmarkt helfen:

  1. Die Leerstandsfaktoren verstehen, die für das Revier oder den Standort gelten. Eine übermäßige Anzahl leer stehender Mietverhältnisse wird sich auf Marktmieten und -anreize auswirken. Prüfen Sie die Faktoren Angebot und Nachfrage, die in der Region gelten. Suchen Sie nach neuen Immobilienentwicklungen, die sich auf die Mieterbewegung und die Vermietung von Märkten auswirken könnten.
  2. Die Arten von Anreizen verstehen, die vom Vermieter angeboten werden können, um Mieter anzuziehen. Verstehen Sie auch die Anforderungen der Mieter, wenn es um Anreize auf dem heutigen Markt geht. Jede freie Stelle, die Sie zur Miete zur Verfügung haben, muss den vorherrschenden Marktbedingungen angepasst werden. Dazu gehören die Mietformen und die angebotenen Anreize. Der Vermieter muss sich an die vorherrschenden Marktbedingungen anpassen. Informieren Sie sich über vergleichbare Vermietungen und andere Immobilien in der Nähe, um dem Vermieter zu helfen, die Verpackung ihrer leerstehenden Mietwohnungen zu verstehen.
  3. Es sollte gesagt werden, dass ein Mietkostenanreiz über die Mietvertragslaufzeit über die Mietstruktur zurückzufordern ist. Mit anderen Worten, jegliches Geld, das bei der Anreizverfügbarkeit verloren geht oder ausgeglichen wird, sollte durch Mietwachstum und Eskalation über die Laufzeit des Leasingvertrags hinweg zurückgewonnen werden. Sie können diese Berechnung durch eine Übernahme von Marktmieten und eine Discount-Cashflow-Berechnung vornehmen. Der Barwert des Deals kann über die Dauer des Leasings hinweg verglichen werden.
  4. Erfolgreiche Leasing-Manager verfügen in der Regel über eine umfangreiche Datenbank von Einzelhandelsmietern, mit denen sie in Kontakt treten können. Jede neue Leasingmöglichkeit kann über die Datenbank gezielt an Mieter, Ankermieter, Einzelhandelsspezialisten, Franchise-Konzerne und andere Branchenprofis vergeben werden. Jede freie Stelle kann direkt an diese Gruppen durch Cold Calling, direkten Kontakt, E-Mail-Marketing und Direktwerbung vermarktet werden.
  5. Es ist akzeptabel und normal, ein leerstehendes Mietverhältnis über die generischen Medien zu vermarkten. Dazu gehören Zeitungswerbung und Internet-Listing. Mit dieser Marketingaktivität sind Kosten verbunden, die der Vermieter zu diesen Kosten beitragen sollte.
  6. Erfolgreichste Leasing-Transaktionen entstehen durch die Beteiligung der Leasing-Manager und Direktvermarkter an die richtigen Personen. Ich gehe zurück zu dem Punkt, dass die Datenbank für jeden Broker oder Agenten ziemlich wichtig ist, um mehr Provisionen und Listings zu konvertieren.

Es sollte angemerkt werden, dass jede hochwertige Eigenschaft in einem guten Standort gute eingehende Anfragen erzeugt. Wenn Sie mit Ihren Immobilienterminen und leerstehenden Mietverhältnissen selektiv sind, schaffen Sie mehr Abwanderung und Aktivität im Immobilienleasing.

Immobilienmakler Heidelberg

Makler Heidelberg


Immobilienmakler Heidelberg

Makler Heidelberg


Der Immoblienmakler für Heidelberg Mannheim und Karlsruhe
Wir verkaufen für Verkäufer zu 100% kostenfrei
Schnell, zuverlässig und zum Höchstpreis


Source by John Highman